Ausbildung

Aus- und Weiterbildung werden bei uns großgeschrieben! Allein deshalb, weil wir den überwiegenden Teil unserer Belegschaft selbst ausbilden und sie dann ggf. bis zum Polier- oder Meistertitel begleiten. Weiterbildung halten wir für sehr wichtig, damit jeder von uns stets auf dem aktuellen Kenntnisstand im Beruf ist. Deshalb gibt es – besonders im Winter – jedes Jahr ein breit gefächertes Angebot, das von den Mitarbeitern gern genutzt wird.

Damit der Bezug zum Handwerksberuf möglichst früh erfolgen kann, bieten wir Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu einem Baustellenpraktikum. Und dafür gibt es sogar etwas Geld, vorausgesetzt, man ist pünktlich. Auch Studentinnen und Studenten der Fachrichtung Bau bieten wir Baustellenpraktika an. Die dafür vorgesehene Zeit ist von Mai bis November jeden Jahres.

Unsere Lehrlinge absolvieren immer zuerst die Fachschule Bau, eine einjährige Ausbildung an der Berufsschule, die als 1. Lehrjahr angerechnet wird. Bereits während dieser Zeit bieten wir nach dem Zwischenzeugnis einen Vorvertrag an, zu dem es eine finanzielle Ausbildungsunterstützung gibt. Außerdem werden mindestens zwei Praktika auf Firmenbaustellen vereinbart.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule wird ein Lehrvertrag abgeschlossen, zunächst über das 2. Lehrjahr, jedoch mit der Option, bei erfolgreichem Abschluss auch das 3. Lehrjahr und die Gesellenprüfung im Unternehmen machen zu können.

Die Lehrzeit wird nach einem seit Jahren bewährten Ausbildungsmodell durchgeführt, zu dem ein Lehrlingsbauwerk, regelmäßige Lehrlingsgespräche zu Fachthemen und eine Unterstützung des Lehrlings zur Optimierung seines Ausbildungsergebnisses gehören.